NULLSUMMENSPIELABBRUCH 27.7.2012

NULLSUMMENSPIELABBRUCH 27.7.2012

Aus vierzehn Jahren Portfolio-Betreuung innerhalb eines Vermögensverwaltungs-Mandats bis und mit seiner Auflösung: Zwei Booklets zu Definition und Aufbau der Anlagestrategie, VV-Vertrag inklusive Asset Allocation und theoretischer Nettozielrendite, Vollmachten, Kontoeröffnungen, 55 Seiten Depotauszüge, Positionslisten, Kontostände, Analysen, Szenarien, Titelvorschläge, Transaktionslisten, Honorar/ Gebühren-Abrechnungen, Mails und Briefe, fünf Booklets zu Depotbesprechungen, Anlagekonzepten, USA-Rahmenbedingungen und Pensionsplanung, Konsolidierung mit Parallelportfolio bei der CS, Begründungen zu Underperformance, Liquidation Oracle Fund und (gescheitertem) Steuerkonstrukt einer fremdfinanzierten Einmaleinlage – plus Einbuchung Aktienvorbezug beim IPO der Holding des VV, Passwort-Zuteilung für Onlinedepot, zwei Seiten Newsletter, neun Presseartikel und eigenbeschaffte Web-Prognosen, Anfrage an geldberater@sonntags-zeitung.ch und dadurch ausgelöster Artikel zu individualisierter Active Advisory, Saldierung aller Konti per 29.8.2012

120x120

MARKTRELEVANZPROJEKTABBRUCH 5.5.2009

MARKTRELEVANZPROJEKTABBRUCH 5.5.2009

Aus Vorarbeit und drei Jahren Aktivität des Präsidenten eines Clubs der führenden Werbekreativen bis zu seinem Rücktritt: Exposé "Sollen nur wir oder auch andere uns interessant finden?" inklusive Audit, Analyse, 30 Expertengespräche, neue Struktur und Strategie der Öffnung für alle Marktpartner und deren Involvierung, 84 Seiten Mails, Schreiben, Dokumentationen, Protokolle zur Umsetzung in Kollegial- und Fördermitgliedschaften, Sponsoring, Event Marketing, Joint Ventures, Medienpartnerschaften und Infrastruktur, 5 Verträge mit Hauptsponsoren, 7 Einladungen zu BoB (Backstage of Benchmark) Kaderanlässen, 15 Manuskripte Begrüssungen, Reden und Presseartikel, Imagestudie und Entscheiderbefragung, Rechenschaftsberichte zu Erfolg und evidentem Mehrertrag, Positivfeedbacks der einen Mitglieder, Neidanträge von anderen zu Rankingspielen, Juryanpassungen, Boykottandrohungen, 10-seitige Replik "Der Club im Prämierungsmarkt", Protestmails gegen zu wenig Interessen-Wahrnehmung einzelner Agenturen – plus Timesheets, Member Card, Papier zur Nachfolgersuche, Festmedium "Brisanz", 12 Presseartikel, "On Bullshit" von Harry G. Frankfurt zum Aufstart des Vorstandes (Losung: No Politics, No Bullshit) und Audio-CD vertonte Abschiedsrede "Die Fabel von den Architekten und der Droge Ruhm", ein Appell, nicht wieder ausschliesslich zum Preisjägerverein zu werden

120x120